VIA 135, Reise nach Griechenland beabsichtigt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VIA 135, Reise nach Griechenland beabsichtigt

      Guten Tag!

      Ich beabsichtige, mein VIA 135 auf eine Reise nach Griechenland (Flug) mitzunehmen und dort in einem Mietwagen zu betreiben.

      Ich werde es also im Areal des Flughafens Volos im Mietauto in Betrieb nehmen. Ich hoffe es findet sich zurecht (GPS).

      Wenn ich dann ein Ziel eingeben möchte,

      (1) ist die Bedienerführung nach wie vor Deutsch? Ich kann nämlich kein Griechisch ...
      (2) bekomme ich eine griechische Tastatur oder bleibt die, die ich Österreich auch habe? Wie gebe ich griechische Buchstaben ein?
      (3) die Karten sind vermutlich griechisch beschriftet, oder?

      Wer war schon mit seinem Navi in Griechenland und weiß was mich erwartet? Oder wer weiß es auch so?

      Danke im Voraus!

      Grüße,
      georgie

      Hallo,
      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zu TomTom.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • Hallo,
      ich habe zwar nicht den von Ihnen genannten Navi-Typ, sondern bislang ein reichlich altes Gerät eines anderen Herstellers (aber stets mit aktuellen Karten!), kann Ihnen aber vermutlich trotzdem ein paar Hinweise geben.
      Ich bin auf Ihren Beitrag gestoßen, weil ich mit der Funktionalität meine Gerätes nicht sehr zufrieden bin (insbesondere in Griechenland) und auch der Akku ziemlich am Ende ist. Ich bin deshalb am überlegen, ob ich mir nicht ein neues Gerät zulege und habe dann bei der Suche nach Produkteigenschaften zufällig Ihre Frage entdeckt.
      Ich verbringe meine Urlaube sehr häufig in Griechenland, spreche auch Griechisch und habe reichlich Erfahrung gesammelt.
      Ich habe auch in letzter Zeit in Elektronik-Märkten etwas mit TomTom-Navis gespielt und kann deswegen auch hierzu etwas sagen.

      Was die Einstellungen des Gerätes anbelangt, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Da passiert fast nichts ohne Ihr Zutun. Einzig die Zeitzone wird typischerweise vollautomatisch gewählt.
      GPS-Empfang ist in Griechenland top. Mein Handy empfing zahlreiche GPS, Glonass und sogar einen Baidou. (Letzterer wird von TomTom-Geräten nicht unterstützt.) (Was mein Navi im Auto empfing verrät es leider nicht.)
      Griechische Ortsnamen können Sie in lateinischer Schreibweise oder nach Umschalten auf die griechische Tastatur auch in griechischer Schrift eingeben. Die Tastatur scheint jedoch kein Schluss-Sigma zu kennen. Dann müssen Sie jedoch bei der Schreibweise besser aufpassen. Z.B. dürfen Sie Omikron und Omega nicht vertauschen.

      Da Sie kein Griechisch sprechen, würde ich Ihnen zur deutschen Tastatur raten.
      Sie sollten sich deswegen auch NIE (!) aufs Navi verlassen. Ich würde Navis zwar nicht als völlig unbrauchbar in Griechenland bezeichen, aber gerade für Autofahrer sind sie mit äußerster Vorsicht zu genießen! Das Riesenproblem ist, dass die Geräte nicht zu wenig, sondern zu viele Wege kennen, und vor allem, dass ganz offensichtlich nicht die Qualität der Straßen hinterlegt ist. D.h. die Geräte können nicht zwischen einem gebirgigem Ziegenpfad und einer Autobahn unterscheiden. Man wird hier mitunter ziemlich heimtückisch in unwegsames Gelände gelotst, aus dem man ohne Hilfe Ortskundiger nur schwer (oder gar nicht) wieder herausfindet. (Deswegen Sprachkenntnisse!) Auch Kratzer oder andere Schäden am Fahrzeug sind dann oft die Folge.

      Autovermieter verteilen i.d.R. Karten, auf denen die Straßen, die man fahren darf, fett eingezeichnet sind. (Was würde ich mich freuen, wenn die Navi-Hersteller endlich mal diese Information in ihr Kartenmaterial übernehmen würden!)

      Das gilt zunächst einmal für mein altes Navi (kein TomTom). Owohl ich die Bedienung nicht sehr intuitiv finde, ist es mir aber heute in einem Elektronik-Markt gelungen eines der neuesten High-End Geräte von TomTom eine Route an einem mir sehr gut bekannten Ort anzeigen zu lassen.
      Positiv: es wollte mich nicht wie mein Gerät am Strand / durch Meer / über Felsklippen schicken
      Negativ: es hat einen Weg quer durch den Ort gewählt. Ja, den Weg gibt es. Er ist ziemlich eng, hat mindestens eine Kurve, an der man mit Auto hängenbleiben könnte, geht etwa im 45-Grad-Winkel nach oben und vor allem: er geht über Treppen! Haben die TomTom-Kartierer Treppenräder an ihren Fahrzeugen, wie man sie an manchen Sackkarren findet? (Ja, der Modus war auf KFZ eingestellt. Zumindest wenn ich das Auto im Display richtig interpretiert habe.)
      Ich habe daher massive Zweifel, dass TomTom hier wesentlich besser ist, als mein altes Navi.

      Nächster Punkt: Aussprache. Der Sprachsyntesizer für Straßennamen ist schon für deutsche Namen nicht immer optimal (dezent formuliert). Wenn er aber versucht griechische Wörter nach deutschen Ausspracheregeln umzusetzen braucht man schon viel Phantasie um noch was zu verstehen. Daher schalte ich mein Navi in Griechenland auf griechische Sprache um. Ob TomTom da besser ist, weiß ich nicht.

      Nächster Punkt, der mich an meinem Gerät nervt: Es gibt in Griechenland Ortsnamen, die sehr beliebt sind. Z.B.: Agios Georgios, Chora und andere. (TomTom scheint mir nur die größeren "Agios Georgiose" zu kennen.) Selbst wenn es einen Ort nur 10-mal gibt, kann es schon schwierig oder mühevoll werden, den richtigen auszuwählen. Mein Gerät unterscheidet die Orte dann an Hand der PLZ, was mir, da ich kein Paketzusteller bin, so gar nicht hilft. TomTom ist da schon viel besser. Zumindest bei den neuen Geräten mit großem Bildschirm werden die Orte mit Entfernungsangabe zum aktuellen Standpunkt recht schön aufgelistet. Es ist mir aber nicht gelungen, sie nach Entfernung zu sortieren. Das wäre schon fast meine Wunschvorstellung. Noch lieber wäre es mir, wenn ich die Suche auf das gleiche Festland / die gleiche Insel wie die, auf der ich mich befinde, einschränken könnte. Wenn ich beispielsweise auf Kreta bin, interessieren mich die Orte auf Zypern, Santorini und dem Pelopones meist nur sekundär. Eine solche Option könnte auch für andere Staaten mit Inseln interessant sein, nicht ausschließlich für Griechenland.

      Ich will hier nicht alle meine Erlebnisse auflisten, wären zu viele und ich will Ihnen auch keine Angst machen. Genießen Sie den Urlaub!
      Würde mich sehr freuen, wenn Sie von Ihren Urlaubserfahrungen berichten würden.

      So, jetzt hoffe ich nur noch, dass da jemand von TomTom mitliest und Ehrgeiz entwickelt
      [img]https://www.tomtomforum.de/wcf/images/smilies/smile.png[/img]